Direkt zum Hauptbereich

Mein Jahr 2017

Kurz vor Schluss ein kleiner Rückblick auf ein wunderbares Jahr 2017 :-)

Januar


Direkt zu Beginn des Jahres ging es mit zwei Freunden, Daniel und Steven, auf eine kleine Winterwanderung ins Sauerland. Es war knackig kalt, es schneite und es war richtig toll! Jungs, das müssen wir bitte schnellstens wiederholen! 



Außerdem habe ich im Januar offiziell meine Weiterbildung beendet - was für ein Gefühl! 

Februar


Die magische 3 vor dem Alter. Fühlt sich gar nicht so schlimm an. Im Gegenteil. Ich habe das Gefühl, jetzt geht es erst richtig los. 

März

Der Monat startete mit meinem ersten Bloghike. Ziel war das Siebengebirge und es war ein sehr toller Tag!



Meine erste richtige Reise mit Flieger, Hotel und Co. Es ging für Freundfreund und mich nach Madeira und oooooh wie schön ist diese Insel!! So abwechslungsreich und aufregend. Außerdem haben wir dort die lieben Travelpotatoes kennengelernt :-)


April


Über Ostern haben Freundfreund und ich einen Kurztripp nach Bremen gemacht. Immer wieder eine schöne Stadt!



Mai


Standesgemäß gab es die 1.-Mai-Tour mit Freunden. 



Juni


Freundfreund und ich gönnten uns eine kleine Auszeit an der Nordsee in Schillig. Die erste Probe mit dem Bulli. Ein kleiner Tagesausflug führte uns dabei auch nach Wilhelmshaven.



Das lange Wochenende brachte mich und eine Freundin nach Dublin



Juli


Der höchste Berg NRW's wurde im Juli erkundet. Eine wunderschöne Tour, die ich gerne auch mal bei Schnee gehen möchte. Daniel, Steven? Das wäre doch was! ;-)



August


Die Alpen erkunden mit einem selbst ausgebauten Bulli. Freundfreund und ich. Ein Traum. Von Garmisch bis zum Gardasee und rüber ins Allgäu. Wir haben viel gesehen und alle Gefühlslagen durchlebt (zumindest ich).


Zu guter Letzt haben sich die NRW-Wandermädels zum ersten Mal zusammengefunden und eine gemeinsame Wanderung unternommen. 


September


Oh Paris. Ich kam ohne Erwartungen und du hast mein Herz im Sturm erobert. Ich hätte nicht gedacht, bei der Abreise so traurig zu sein, dich verlassen zu müssen. Ich werde definitiv wiederkommen und noch weitere Ecken von dir erkunden! 



Außerdem kam im September unser Racker Max zu uns. Ein kleiner Münsterländer, den wir aus dem Tierheim geholt haben und der noch einiges an Erziehung braucht :-P



Oktober


Gleich zwei Umzüge mussten im Oktober gemeistert werden. Der eine eher weniger aufwändig. Ich wechselte mein Büro von einer Niederlassung in eine andere. Damit verbunden änderte sich auch mein Job ein wenig. 
Außerdem zog ich aus meiner Wohnung aus und enterte die Wohnung von Freundfreund. Ab sofort also in gemeinsamen 4 Wänden <3 

Die Feiertage zum Ende des Monats nutzte ich und zeigte Freundfreund meine Heimat. Dabei durfte natürlich ein Abstecher nach Jena nicht fehlen, hier habe ich schließlich auch 4 wichtige Jahre meines Lebens verbracht. Und wo könnte man die Stadt besser betrachten, als von oben?

November


Ein Kurztripp nach Hamburg führte uns zu König der Löwen. Ein lang gehegter Wunsch meinerseits ging in Erfüllung. Außerdem trafen Freundfreund und ich eine alte Freundin wieder. 




Dezember


 #plastikrebell #ozeankind
Wer meine sozialen Kanäle verfolgt hat, wird diese Hashtags kennen. Marina und Micha vom Blog Ozeankind widmen sich dem Schutz der Meere und haben mich total damit abgeholt. Die Plastikrebellen sammeln Müll, egal wo sie gerade sind und sorgen dafür, dass dieser Müll nicht im Meer landet. Im Dezember habe ich auch endlich meine kleine Aufräumaktion beim Gassi gehen gestartet und knapp 4,5 kg gesammelt. 



Wenn ich mir das so anschaue und sehe, was ich dieses Jahr alles erlebt habe... WOW. 
Es war ein sehr reisereiches Jahr. Ich danke meinem Freundfreund dafür, dass er diese Leidenschaft mit mir teilt und alle meine Gedankensprünge und Ideen so mit macht. Am liebsten möchte ich die ganze Welt sehen. Im nächsten Jahr. Und nicht warten. Aber das geht wohl nur schwer. Einige neue Ziele stehen jedoch für 2018 schon auf dem Plan :-)



Somit wünsche ich allen einen wundervollen Jahresausklang. Rutscht gut hinüber und habt einen tollen Start ins Neue Jahr. Ich denke, es wird der Knaller!!

..Käthe

Kommentare

  1. Liebe Käthe,

    du hattest wirklich ein aufregendes Jahr. Habe gerade lächelnd diesen Beitrag gelesen und freue mich einfach sehr, dass wir uns in diesem Jahr kennen gelernt haben und ich den Großteil dieser Veränderungen mitverfolgen durfte. Wir kennen uns zwar nicht gut oder haben wahnsinnig viel Kontakt, aber trotzdem fühle ich eine Verbundenheit, die wohl nur entsteht, wenn man gemeinsam bei einem gold glühenden Sonnenuntergang an den Klippen Madeiras stand. :)

    Wir wünschen euch für 2018 viele Abenteuer, Gesundheit, Liebe, Flauschigkeit und Gelegenheiten. <3

    Liebe Grüße
    Tasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke meine liebe Tasmin! Das wünsche ich euch auch!!
      Ja dieser Abend war wirklich wundervoll und ich hoffe, wir können das so oder so ähnlich auf den Azoren wiederholen! Liebe Grüße!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

9 Mädels, 3 Hunde, 1 Wanderweg - NRW-Wandermädels unter sich

Am 06.August trafen wir uns in genau dieser Konstellation, um eine Etappe des Neanderlandsteiges zusammen zu gehen, uns kennenzulernen, uns auszutauschen und vorallem einfach, um draußen zu sein.

Die Idee Doch wie kommt man auf die Idee, mit (teils) wildfremden Frauen auf eine Wanderung zu gehen? Das ist schnell erzählt:  Die liebe Kathrin vom Blog Fräulein Draußen gründete eine Facebook-Gruppe für Outdoormädels. Schnell fanden sich einige Mädels aus NRW, die gerne mehr rausgehen würden, aber niemanden haben, der sie gerne begleiten möchte. Also gründete ich kurzerhand die "Tochtergruppe" NRW-Wandermädels und schnell war auch die erste Wanderungsplanung im Gange.  Neun Mädels fanden dann am 06. August auch die Zeit, ein paar km zusammen zu bestreiten.  Eine Wanderung mit Fremden zu planen beginnt erstmal mit einem großen Fragezeichen.  Was ist, wenn Überflieger und lahme Schnecken dabei sind? Was ist, wenn die Gruppe total auseinander reißt? Was muss ich, als "Organis…

Outdoor-Blogger-Wanderung im Siebengebirge

Am 07.02. bekam ich - zu recht später Uhrzeit - eine Mail von Jens vom Hiking Blog.
"Am 5.3. ist eine Outdoor-Blogger-Wanderung in NRW geplant. Da kannst du dich auch anschließen, wenn du möchtest. Da ist das who ist who NRW Outdoor-Blogger-Szene am Start ;-)"
Ohje, die kleine Käthe inmitten von Outdoor-Gurus. Danach war ich erstmal wieder wach - und habe zugesagt. 
So ging es also mit 10 weiteren Bloggern aus NRW ins Siebengebirge auf eine wundervolle Wanderung, Art Klassenfahrt. Mit dabei waren: 

Corinna und Nico vom Blog Outdoormädchen bzw. Outdoorgourmand
Alex vom Blog BergReif
Axel von der Outdoorseite
Rene alias Outdoor-Spirit
der outdoorsüchtige Jörg, 
Raphael und Judith von MupiNet
unser "Reiseleiter" Bernd aka Kritzel Kraxel
und natürlich Jens vom Hiking Blog


Einige von ihnen haben auch schon über den #bloghike gepostet. Wer also noch mehr lesen möchte, sollte auch dort vorbei schauen. 
Bei angenehm frischen Temperaturen ging es nun also los, quer durc…

Wilhelmshaven an einem Tag

Verlängerte Wochenenden verbringen wir am liebsten am Meer und am Strand, um einfach mal ein paar Tage abzuschalten. Schillig bei Wilhelmshaven liegt uns dabei ganz besonders am Herzen. Hier wird jeder mit Meerweh glücklich. 


Um ein wenig Abwechslung in den Strandalltag zu bringen, wollten wir einen Tag nutzen und uns Wilhelmshaven ein wenig genauer anschauen.

Die Stadt Zunächst ein paar kurze Fakten zu WHV:  Die Stadt liegt in Niedersachsen und zählt ca. 76.000 Einwohner und liegt direkt am Jadebusen. Wir parkten in der Stadt in der Nähe vom Bahnhof und machten uns zu Fuß auf den Weg Richtung Hafen. Fußläufig ist das alles recht gut zu erreichen. 

So kamen wir z.B. am Banter See vorbei. 

Über die Promenade schlenderten wir bei bestem Wetter mit Blick auf den Jadebusen entlang und genossen in der Sonne eine Waffel und einen Kaffee. 

Ein Gang über die Kaiser-Wilhelm-Brücke muss sein, denn sie ist das Wahrzeichen der Stadt. Das besondere an dieser Brücke ist, dass sie eine drehba…