Direkt zum Hauptbereich

Outdoor-Blogger-Wanderung im Siebengebirge

Am 07.02. bekam ich - zu recht später Uhrzeit - eine Mail von Jens vom Hiking Blog. 

"Am 5.3. ist eine Outdoor-Blogger-Wanderung in NRW geplant. Da kannst du dich auch anschließen, wenn du möchtest. Da ist das who ist who NRW Outdoor-Blogger-Szene am Start ;-)"

Ohje, die kleine Käthe inmitten von Outdoor-Gurus. Danach war ich erstmal wieder wach - und habe zugesagt. 

So ging es also mit 10 weiteren Bloggern aus NRW ins Siebengebirge auf eine wundervolle Wanderung, Art Klassenfahrt. Mit dabei waren: 

Corinna und Nico vom Blog Outdoormädchen bzw. Outdoorgourmand
Alex vom Blog BergReif
Axel von der Outdoorseite
Rene alias Outdoor-Spirit
der outdoorsüchtige Jörg, 
Raphael und Judith von MupiNet
unser "Reiseleiter" Bernd aka Kritzel Kraxel 
und natürlich Jens vom Hiking Blog

Foto by Corinna
 
Einige von ihnen haben auch schon über den #bloghike gepostet. Wer also noch mehr lesen möchte, sollte auch dort vorbei schauen. 

Bei angenehm frischen Temperaturen ging es nun also los, quer durch das Siebengebirge. An besonders interessanten Stellen verweilten wir kurz, um den Ausführungen von Bernd zu lauschen. Gut vorbereitet mit einem kleinen handgeschriebenen Büchlein erzählte er uns die ein oder andere Geschichte und kleine Informationen zu den Orten, an denen wir uns aufhielten. Bernd war es auch, der die Route bestimmte, da er hier quasi aufgewachsen ist und das Siebengebirge wie seine Westentasche kennt. 

Der erste (für mich) harte Anstieg folgte dann hinauf zum Petersberg. Als Bummelletzte versuchte ich irgendwie hinterherzukommen und mit den alten Hasen aus dem Fach Schritt zu halten. Ich scheiterte kläglich, aber Bernd, der mit seinem Hund auch immer hinten blieb, sprach mir Mut zu. So erreichten wir schließlich alle das erste Ziel und genossen bei einem Tee und einem Keks die Aussicht vom Petersberg über den Rhein Richtung Drachenfels. 

Kloster Heisterbach

Aussicht Petersberg Richtung Drachenfels
 
Danach folgte eine angenehme Runde durch den Wald bis hin zu einem kleinen Ausflugslokal, in dem wir uns, in der Sonne sitzend, bei Kakao (wahlweise auch Bier) und Waffeln stärkten. Gegen Ende wollten unsere quietschbunten Regenjacken dann leider auch auf den Prüfstand gestellt werden. 
 Als ich nun dachte, anstrengender wirds nicht mehr, tauchte auch schon der nächste Berg vor uns auf. Der Oelberg lag ebenfalls in unserer Planung und wollte erklommen werden. 

Sicht zum Oelberg

 Wieder kämpfte ich mich als Bummelletzte die Wege hinauf und erreichte mit rotem Gesicht und keuchend die Aussichtsplattform. Herrlich sag ich euch. Herrlich. Aussicht bis nach Köln, schön über den Rhein - und direkte Aussicht auf eine riesenfette Regenwolke, die direkt auf uns zusteuerte :-D
Nach einer ausgiebigen Fotosession (soviel Zeit muss sein) ging es dann wieder hinab ins Tal.

Foto by Corinna

Foto by Axel

Panorama vom Oelberg
Kaffeepause, viele Gespräche, viel Lauschen, was die anderen so erzählen, viel Nachfragen, viel Staunen, viel Neugier. Und zurück zum Ausgangspunkt. Dort wurden erstmal die Schuhe getauscht und verabredet für den Nachbarort. Dort gab es dann noch eine kleine warme Mahlzeit im Haus Schlesien, um wieder etwas Kraft zu tanken. Nach vielen Umarmungen traten wir dann erschöpft den Heimweg an.

Zusammenfassend habe ich mich unendlich gefreut, dabei gewesen zu sein. Ich habe tolle neue Leute kennengelernt, habe einige Geschichten aus deren Leben erfahren und wieder eine Menge neue Motivation für meinen Blog geschöpft. Vielen Dank an alle für diesen wundervollen Tag!

..Käthe 

Kommentare

  1. Das Panorama-Bild ist ja super. Besser hätte man das Wetter an diesem Tag nicht einfangen können ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Axel :-) An dem Tag war echt alles dabei an Wetter!

      Löschen
  2. Oh, ist es schlimm, dass ich mich jetzt als "Hesse" oute? Weil, das mit den Outdoorbloggern aus NRW kann ich so nicht stehen lassen. Den Rest schon! Toller Bericht und es war schön Dich kennengelernt zu haben! Gruß, der outdoorsüchtige Jörg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lassen wir es einfach mal gelten, lieber Jörg ;-) Hat mich auch gefreut, dich kennenzulernen!

      Löschen
  3. Schöner Bericht! Finde es immer spannend, wie jeder das gleiche Ereignis aus seiner Sicht beschreibt. Schön, dass du dabei gewesen bist! Und bei dem who ist who möchte ich das ;-) betont wissen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe danke Jens. Ich habe mich auch sehr gefreut, dabei gewesen sein zu dürfen!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

9 Mädels, 3 Hunde, 1 Wanderweg - NRW-Wandermädels unter sich

Am 06.August trafen wir uns in genau dieser Konstellation, um eine Etappe des Neanderlandsteiges zusammen zu gehen, uns kennenzulernen, uns auszutauschen und vorallem einfach, um draußen zu sein.

Die Idee Doch wie kommt man auf die Idee, mit (teils) wildfremden Frauen auf eine Wanderung zu gehen? Das ist schnell erzählt:  Die liebe Kathrin vom Blog Fräulein Draußen gründete eine Facebook-Gruppe für Outdoormädels. Schnell fanden sich einige Mädels aus NRW, die gerne mehr rausgehen würden, aber niemanden haben, der sie gerne begleiten möchte. Also gründete ich kurzerhand die "Tochtergruppe" NRW-Wandermädels und schnell war auch die erste Wanderungsplanung im Gange.  Neun Mädels fanden dann am 06. August auch die Zeit, ein paar km zusammen zu bestreiten.  Eine Wanderung mit Fremden zu planen beginnt erstmal mit einem großen Fragezeichen.  Was ist, wenn Überflieger und lahme Schnecken dabei sind? Was ist, wenn die Gruppe total auseinander reißt? Was muss ich, als "Organis…

Mädelstrip nach Dublin - Von Enttäuschung und einem Happy End in Howth

Gleich vorweg: Wer sich, wie ich, Dublin als wildromantische, irische Stadt mit kleinen Gassen und Backsteinhäusern, irischer Musik an jeder Ecke und kleinen grünen Kobolden vorstellt, dem sei gesagt: MÖP. Dublin ist eine ganz einfache Arbeiter-Großstadt. Mit allen Ecken und Kanten, die so eine Stadt nunmal hat. 😏


Im Juni verschlägt es also meine Kollegin Sarah und mich auf ein Mädels-Wochenende nach Dublin. Wir haben beide die Stadt noch nicht live gesehen und Irland ist ja schließlich toll. Also kann Dublin als Hauptstadt doch nur großartig sein. Der Brückentag im Juni ist fix reserviert, die Flüge über Aer Lingus günstig und AirBnB hat auch ein recht günstiges und zentrales Zimmer für uns. Perfekt. Tasche packen, ab gehts.  Wir kommen am Abend an und stellen auf dem Weg (und auf der Suche) zu unserem Appartement fest, wie freundlich und hilfsbereit die Menschen hier doch sind. Ein fragender Blick aus dem Busfenster und schon werden wir gefragt, ob wir Hilfe benötigen. Gelungene A…

Wilhelmshaven an einem Tag

Verlängerte Wochenenden verbringen wir am liebsten am Meer und am Strand, um einfach mal ein paar Tage abzuschalten. Schillig bei Wilhelmshaven liegt uns dabei ganz besonders am Herzen. Hier wird jeder mit Meerweh glücklich. 


Um ein wenig Abwechslung in den Strandalltag zu bringen, wollten wir einen Tag nutzen und uns Wilhelmshaven ein wenig genauer anschauen.

Die Stadt Zunächst ein paar kurze Fakten zu WHV:  Die Stadt liegt in Niedersachsen und zählt ca. 76.000 Einwohner und liegt direkt am Jadebusen. Wir parkten in der Stadt in der Nähe vom Bahnhof und machten uns zu Fuß auf den Weg Richtung Hafen. Fußläufig ist das alles recht gut zu erreichen. 

So kamen wir z.B. am Banter See vorbei. 

Über die Promenade schlenderten wir bei bestem Wetter mit Blick auf den Jadebusen entlang und genossen in der Sonne eine Waffel und einen Kaffee. 

Ein Gang über die Kaiser-Wilhelm-Brücke muss sein, denn sie ist das Wahrzeichen der Stadt. Das besondere an dieser Brücke ist, dass sie eine drehba…